Fest im Stadtteilbüro

Mit dem Beschluss des ISEK haben wir einen bedeutenden Meilenstein erreicht. Dies ist ein Grund zur Freude und zum Dank an die aktive Mitarbeit der Sossenheimerinnen und Sossenheimer. Um dies gebührend zu feiern, möchten wir Sie am Freitag, den 11. November von 17 bis 19 Uhr in unser Stadtteilbüro in der Schaumburger Str. 2 einladen. Ab 18 Uhr wird auch Planungsdezernent Mike Josef bei uns zu Gast sein. Freuen Sie sich auf eine leckere heiße Suppe, Getränke und Überraschungen. Wir möchten den Anlass auch dazu nutzen, das Stadtteilbüro einzuweihen, was aufgrund der Covid-19-Pandemie bislang ausbleiben musste. Die Veranstaltung wird sowohl drinnen als auch draußen stattfinden. Wir bitten um eine Anmeldung vorab beim Quartiersmanagement, damit wir ausreichend Essen und Getränke zur Verfügung stellen können.

Quartiersmanagement Sossenheim

Schaumburger Str. 2, 65936 Frankfurt am Main 

Tel.: 069 21002061 

E-Mail: quartiersmanagement.sossenheim@stadtberatung.info

Wehrsenkungen für die Fischwanderung in der Nidda

ffm. Ende der 1990er Jahre beschloss die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main den naturnahen Umbau der Nidda. Vieles davon wurde bereits verwirklicht. Die Nidda wird nach und nach wieder lebendiger, ihre Fließdynamik vielfältiger, die Lebensbedingungen für Tiere wie Pflanzen besser. Für mehr Leben an und in der Nidda sorgt auch die Umgestaltung der Wehre. Für Fische sind die Wehre – sofern sie nicht schon wie das Höchster oder das Rödelheimer Wehr umgebaut wurden – eine unüberwindbare Hürde.  Aus diesem Grund werden schon seit 2011 jeweils im Frühjahr und im Herbst eines jeden Jahres die Klappen der noch nicht umgebauten Wehre heruntergefahren, sodass Fische wie Meerforelle, Barbe, Nase und Döbel die Wehre passieren können und ihre Laichgründe zum Beispiel im Eschbach und im Erlenbach hindernisfrei erreichen. Damit unterstützt die Stadt Frankfurt auch nachhaltig Wiederansiedlungsprojekte bedrohter und seltener Fischarten.
 
Anfang November werden also zunächst die Klappen des Sossenheimer Wehrs gelegt. Anschließend folgen dann im Wochenrhythmus die Wehre Hausen, Praunheim und Eschersheim. Die Aktion wird dann noch einmal wiederholt, so dass die Nidda in der zweiten Dezemberhälfte wieder ihren gewohnten Wasserstand erreicht.
 
Informationen zu den Niddawehren und zur Wiederansiedlung von Meerforelle und Nase finden sich unter stadtentwaesserung-frankfurt.de und unter ignidda.de.

Fortführung der kostenfreie Energieberatung im Stadtteil Sossenheim

Ein zentraler Baustein zur Erreichung der Frankfurter Klimaschutzzeile ist die energetische Sanierung der privaten Wohngebäude in Frankfurt. Das Energiereferat legt darauf Wert, dass die Hauseigentümer*innen über die richtigen Sanierungsschritte fachkundig und produktunabhängig informiert werden, bevor sie Sanierungsmaßnahmen in Auftrag geben. Ebenso wichtig ist es, darüber zu informieren, wie auch Mieter:innen Energie für Wärme und Strom einsparen können.

Nach der sehr erfolgreichen Durchführung der Energieberatungskampagne mit 100 Beratungen in den Sommermonaten wird ab dem 27.10.2022 von 16:00 bis 18:00 Uhr in 14-tägigem Abstand eine feste Energieberatung im Stadtteilbüro „Sozialer Zusammenhalt Sossenheim“ in der Schaumburger Straße 2, 65936 Frankfurt angeboten.

An folgenden Terminen wird der Energieberater Dipl.-Ing. Aymen Khammari im Stadtteilbüro von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für die Beratungen zur Verfügung stehen. Eine Anmeldung ist erwünscht unter klimaschutz.sossenheim@stadt-frankfurt.de.

TERMINE: Jeweils donnerstags 27.10.2022, 10.11.2022, 24.11.2022, 08.12.2022, 15.12.2022

Wo können sich die Bürger:innen anmelden?
Interessierte können sich an das Energiereferat der Stadt Frankfurt wenden:

Herbstferien digital – Halloween analog

Digitale Angeboten stehen in der Stadtteilbibliothek Sossenheim in den Herbstferien im Mittelpunkt.
Am Dienstag, dem 25.10., können Kinder zwischen sieben und elf Jahren im #iPÄD-Lab kindgerechte Apps ausprobieren.


Am Mittwochvormittag, dem 26.10., dürfen Kinder zwischen sechs und  zehn Jahren die Bücherei mit dem iPad erkunden (Anmeldung über g.roth@margareta-frankfurt.de). Nachmittags ab 16 Uhr sind dann verschiedene Lernroboter zum Ausprobieren und Programmieren für Kinder ab fünf Jahren zu Gast in der Bücherei, darunter Dash, Ozbot Evo und Thymio.  Einfach vorbeikommen und testen.

An jeweils zwei Tagen, dem 24. und 25.10. sowie dem 26. und 27., gibt es von 10 – 16 Uhr (inklusive kostenlosem Mittagessen) digitale Workshops. Das Angebot richtet sich an Zehn- bis Sechzehnjährige. Es findet  in Kooperation mit dem Jugendhaus Sossenheim im Rahmen von „Kultur trifft Digital“ im Jugendhaus (Siegener Straße 22) statt. Im ersten medienpädagogisch begleiteten Workshop erstellen die Jugendlichen einen Trickfilm, den sie auch musikalisch vertonen können. Beim zweiten Workshop geht es um das Programmieren eines Spiels. Dazu werden auch eigene Kontroller gebaut. Anmeldung hierfür direkt im Jugendhaus. (Tel. 069/34826516 oder E-Mail: jugendhaus-sossenheim@frankfurt-evangelisch.de).

Direkt am Montag nach den Ferien, dem 31.10., feiert die Bücherei mit Kindern von acht bis zehn Jahren um 17 Uhr eine Halloween-Party mit schaurig schönen Geschichten und vielleicht auch etwas Schlabberschleim zum Futtern. Anmeldung unter (sossenheim@stadtbuecherei.frankfurt.de).

Wie sind Sie in Sossenheim unterwegs?
Füllen Sie den Fragebogen im nächsten Sossenheimer Wochenblatt aus!

Wer zu Fuß durch Sossenheim geht, ein Rad oder den Bus benutzt, möchte einfach und schnell von A nach B kommen. Ein Verkehrskonzept soll dafür sorgen, dass die Fuß- und Radwegeverbindungen sowie der Öffentliche Nahverkehr im Stadtteil verbessert werden. Erste Untersuchungen dazu haben bereits begonnen. Doch damit es am Schluss auch zu den Erwartungen der Sossenheimerinnen und Sossenheimer passt, sind diese nun aufgerufen, sich zu beteiligen. Ein Fragebogen, der am 6. Oktober dem Sossenheimer Wochenblatt beigefügt wird, macht es möglich.  

Die Stadt Frankfurt hat im Rahmen des Förderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ das Verkehrsplanungsbüro BERNARD-Gruppe mit der Bearbeitung beauftragt. Der erste Schritt ist, herauszufinden, wie die tatsächliche Situation vor Ort ist. Dazu benötigt die Stadt die Menschen vor Ort als Expertinnen und Experten ihres Wohnumfeldes. Den Fragebogen erhalten Sie mit der nächsten Ausgabe des Sossenheimer Wochenblattes. Darin wird nach Ihren täglichen Wegen gefragt, nach benutzten Verkehrsmitteln oder bevorzugten Uhrzeiten, und auch Raum für Kritik und Hinweise geboten. Die Befragung erfolgt anonym. Die ausgefüllten Unterlagen können portofrei zurückgesendet oder im Stadtteilbüro des Projekts „Sozialer Zusammenhalt Sossenheim” in der Schaumburger Straße 2 abgegeben werden.

Wer Unterstützung beim Ausfüllen benötigt, kann sich gerne an die Quartiersmanagerin Gwendolin Schwab oder den Quartiersmanager Raoul Fessler wenden oder direkt zu den Sprechzeiten ins Stadtteilbüro kommen. Die beiden werden sich aber auch auf den Weg in die Quartiere machen, um dort zu helfen. „Je mehr Rückmeldungen wir haben, desto genauer können wir auf die Wünsche der Sossenheimerinnen und Sossenheimer zum Verkehrskonzept eingehen”, sagt Gwendolin Schwab. „Daher wünschen wir uns, dass möglichst viele mitmachen – jeder ausgefüllte Fragebogen zählt.”

Kontakt:
Quartiersmanagement Sozialer Zusammenhalt Sossenheim
Schaumburger Str. 2
65936 Frankfurt am Main
Tel. 0 69 210 020 61

Sprechzeiten: Mo. 10–12, Di. 14–16, Mi. 15–17, Do. 17–19 Uhr

Schachturnier auf dem Sossenheimer Kirchberg

Schachturnier auf dem Sossenheimer Kirchberg
Sonntag, 18. September 2022
Beginn: 13.30 Uhr mit einem Workshop für Schachanfängerinnen und -anfänger (empfohlen ab sechs Jahren)
Ab 15.00 Uhr Schachturnier in mehreren Gruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene).

Die Stadtbücherei Frankfurt am Main, der Sossenheimer Bücherwurm e.V., der Kufö Sossenheim e.V. sowie der Schachclub 1961 König Nied e.V. veranstalten gemeinsam am 18. September ein Schachturnier für Jedermann auf dem Sossenheimer Kirchberg. Gestartet wird um 13.30 Uhr mit einem Workshop für Schachanfänger*innen. Das Turnier selbst beginnt um 15 Uhr in mehreren Gruppen. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Es gibt kleine Preise zu gewinnen. Jede*r Teilnehmer*in erhält eine Urkunde. Anmeldung (nicht zwingend notwendig) und Anfragen: info@koenig-Nied.de.

Digitaler Orientierungsparcours

Kultur trifft Digital
Medienprojekt für Jugendliche von 12 -16 Jahren
Digitaler Orientierungsparcours
Samstag, 17.09.2022, 10 – 16 Uhr
Stadtteilbibliothek Sossenheim, Alt Sossenheim 54

Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren haben am 17. September von 10 bis 16 Uhr die Gelegenheit, bei einem Orientierungsworkshop in der Stadtteilbibliothek Sossenheim verschiedene digitale Formate kennenzulernen: Sprich die Sprache der Computer! Bau ein Computerspiel! Erwecke Bilder zum Leben! Mache mit Apps Musik! – heißt es an diesem Tag. Die Jugendlichen entscheiden anschließend selbst, mit welchen beiden Formaten sie in zwei zweitägigen Workshops in den Herbstferien intensiv weitermachen möchten.

Diese finden dann am 24. und 25.10. sowie am 27. und 28.10. im Jugendhaus Sossenheim statt. Das kostenlose Projekt wird medienpädagogisch begleitet und beinhaltet ein kleines Mittagessen. Es ist eine Kooperation von Jugendhaus Sossenheim, Stadtbücherei Frankfurt und Stiftung Digitale Chancen – Kultur trifft Digital, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMFB).
Anmeldung unter sossenheim@stadtbuecherei.frankfurt.de oder im Jugendhaus Sossenheim.

Das Sicherheitsmobil kommt nach Sossenheim und Unterliederbach

ffm. Das Sicherheitsmobil des Ordnungsamtes kommt wieder in zwei Stadtteile:

  • Montag, 15. August, 10 bis 12 Uhr, Siegener Straße, vor dem Lidl
  • Mittwoch, 17. August, 16-18 Uhr, Soonwaldstraße, auf dem Parkplatz des Edeka

Bei diesen Terminen beantworten die Mitarbeiter und Mitarbeiter der Stadtpolizei alle Fragen rund um die Themen Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung sowie zu den Zuständigkeiten der Stadtpolizei und dem Tätigkeitsspektrum des Ordnungsamtes. Während sich zwei Bedienstete auf Fußstreife in den Stadtteil begeben, steht ein Mitarbeiter am Fahrzeug für Anliegen und Fragen der Bürger bereit.

Magistrat beschließt 49 Einzelprojekte für Sossenheim

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept liegt vor

ffm. Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) im Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt Sossenheim“ beschlossen. „Das ISEK für Sossenheim enthält 49 Einzelprojekte mit einem geschätzten Gesamtinvestitionsbedarf von rund 31,2 Millionen Euro“, berichtet Sport- und Planungsdezernent Mike Josef. „Es zeigt die Eigenschaften, Potenziale und Herausforderungen des Ist-Zustandes in Sossenheim auf und beschreibt, wie wir eine nachhaltige Verbesserung des Wohnumfeldes, der Wohnfolgeinfrastruktur und der stadtteilbezogenen Nahmobilität erreichen möchten.“
 
Sossenheim wurde 2017 in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen, das zwischenzeitlich in das Programm „Sozialer Zusammenhalt“ überführt wurde. „Das Programm eröffnet uns die Möglichkeit, die Defizite im Stadtteil mit Hilfe von Fördermitteln von Bund und Land durch gezielte und aufeinander abgestimmte Vorhaben abzubauen und so einen positiven Wandel für den Stadtteil zu erreichen“, führt Josef aus. „Ohne die Umsetzung der investiven Projekte würde dem Stadtteil der wichtige Impuls für eine zukunftsfähige und nachhaltige Weiterentwicklung fehlen.“ Bei einer durchschnittlichen Förderquote von rund 60 Prozent wird mit Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes in Höhe von circa 18,7 Millionen Euro gerechnet. Das Programm läuft über zehn Jahre und endet nach Ablauf der Verstetigungsphase voraussichtlich 2031.
 
Das ISEK verfolgt dabei das Ziel, das Fördergebiet im Sinne einer ganzheitlichen sowie nachhaltigen Aufwertung und Entwicklung unter Akzeptanz und Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner sowie lokaler Akteure zu verbessern und zu stabilisieren. Zudem hat es den Anspruch, ziel- und handlungsorientiert, ganzheitlich, offen und prozesshaft zu sein. Die Inhalte sind maßgeblich durch die Beiträge der Bewohnerschaft entstanden, außerdem wurden verschiedene Ämter und Fachbereiche der Stadt Frankfurt sowie Akteure der unterschiedlichen Handlungsfelder an der Erarbeitung beteiligt. Auf der Grundlage des ISEK können die benötigten Fördermittel beim Land Hessen beantragt werden. Bei Bedarf kann das ISEK im weiteren Verlauf des Erneuerungsverfahrens fortgeschrieben werden.
 
Bei der Antragstellung für die Programmaufnahme wurden Gesamtkosten für den zehnjährigen Förderzeitraum zuzüglich der Verstetigungsphase in Höhe von rund 16 Millionen Euro prognostiziert. Im Rahmen der Erarbeitung des ISEK wurde eine aktuelle Kosten- und Finanzierungsübersicht zu den vorgeschlagenen Projekten erstellt, die den Umfang auf circa 31,2 Millionen Euro beziffert.